Bäckeramtshaus Hildesheim

Das Bäckeramtshaus,

links neben dem Knochenhaueramtshauss war das Zunfthaus der Bäcker. Heute befindet sich hier ein Café.

Der historische Stadtkern Hildesheims bestand aus über 1900 Fachwerkhäusern und wurde bis zum Zweiten Weltkrieg oft als „Nürnberg des Nordens“ bezeichnet. Im Krieg wurden 90 % des Zentrums zerstört, nur einige Gassen im südlichen Zentrum blieben erhalten. Heute besteht das Zentrum hauptsächlich aus Nachkriegsbauten der Jahre 1950 bis 1970. Viele historische Denkmäler sind jedoch rekonstruiert worden. Dabei wurden einige der Veränderungen der letzten Jahrhunderte entfernt und die ursprüngliche Form der Gebäude wiederhergestellt. Zwei Kirchengebäude wurden 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

.